• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Lieben Sie das Spannende?

Dann abonnieren Sie
gleich jetzt unseren Newsletter...

P-Blog #11 - Gesprächsführung

Stellen Sie offene Fragen mit den bekannten W-Fragen: warum, weshalb,
wo, wer, wie, was. So erfahren Sie am Schnellsten von dem eigentlichen Problem Ihres Mitarbeitenden.
 
Oder fragen Sie auch einmal: „Was würde Ihr bester Freund denn dazu sagen?“
Übernehmen Sie die Rolle des Zuhörers! Argumentieren und präsentieren Sie nie in solchen Gesprächen!

Hören Sie Ihrem Mitarbeiter solange zu bis Stille herrscht.
Dann warten Sie nochmals 1-2 Minuten - oft kommen erst dann die wahren Probleme zum Vorschein!
Vielmals halten die Führungskräfte diese Stille nicht aus, jedoch liegt in dieser Zeit genau der Schlüssel zur Lösung.

Am Schluss des Gespräches:
Lassen Sie Ihren Mitarbeiter immer mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch.

Performance Kommunikation

Wichtig ist, dass alles, was gesprochen wird, unter die Schweigepflicht fällt!
Nur unter Einwilligung Ihres Mitarbeitenden dürfen Sie andere Stellen orientieren,
ansonsten laufen Sie Gefahr, das aufgebaute Vertrauen zu Ihrem Mitarbeiter wieder zu verlieren.

Sofern es sich um Alkohol-, Drogenprobleme oder Gesundheitsfragen geht,
scheuen Sie sich nicht, auch einmal professionelle Hilfe zu holen.

Viel Erfolg beim Führen Ihres Personals wünscht

Ihre P-Bloggerin

Jasmin Pfister



 

Kommentar schreiben